Herzoglich Braunschweigisches Feldcorps e.V. Verein für europäische Kultur und Geschichte der napoleonischen Epoche
Herzoglich Braunschweigisches Feldcorps e.V.Verein für europäische Kultur und Geschichteder napoleonischen Epoche 

Restaurierung Sarg Friedrich-Wilhelm

Es ist vollbracht !!!

Der Sarg des "Schwarzen Herzogs" ist fertig restauriert und wurde am 16.Juni 2015, dem 200.Todestag, wieder der Öffentlichkeit feierlich zugänglich gemacht.

Mit einer feierlichen Andacht im Braunschweiger Dom wurde der frisch restaurierte Sarg des Herzogs Friedrich-Wilhelm wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Restaurierung, die insgesamt rund 42.000,- Euro gekostet hat, wurde auf Initiative des Herzoglich Braunschweigischen Feldcorps durchgeführt. Dies war aber nur möglich mit einem engagierten Förderer, welchen der Verein in der Richard-Borek-Stiftung gefunden hatte.

Für dieses wieder einmal überragende Bürgerengagement der Stiftung ist der Verein der Familie R.Borek zutiefst dankbar, ohne die Übernahme eines Großteils der benötigten Summe wäre dieses Projekt in dieser Zeit nicht realisierbar gewesen. Bereits seit 1992 sind diverse Versuche der Restaurierung fehlgeschlagen, nun ist es vollbracht.

Dank sagt der Verein auch den vielen Spendern, welche auf den Veranstaltungen des HBF e.V. mit kleinen und auch großen Spenden zum Gesamtergebnis beigetragen haben.

Besonderer Dank sei dabei folgenden Personen / Institutionen gesagt:

Oettinger Brauerei Braunschweig, Hofbrauhaus Wolters, Friedrich Deichmann und Henning Kupferschmidt

Mit dem würdigen Abschluss der Restaurierung endet auch für den Verein sein Engagement auf diesem Gebiet. Mögen Nachahmer auch den Mut finden, sich an ein solches Projekt zu wagen und mögen ihnen dabei auch entsprechende Förderer zur Seite stehen, wie dies bei uns der Fall gewesen ist. Weitere Särge in der Krypta des Domes harren auf ihre Restaurierung.

Dank an alle !!

 

 

  

 

Oettinger Brauerei GmbH unterstützt mit Großspende die Restaurierung des Sarges von Friedrich-Wilhelm

Die Oettinger Brauerei GmbH in Oettinger, in Braunschweig vertreten durch ihre Zweigniederlassung Brauerei Braunschweig, hat es sich in diesem Jahr zur Aufgabe gemacht, sportliche, soziale und kulturelle Projekte ihrer Mitarbeiter durch Fördermittel zu unterstützen. Pro Quartal und Standort stehen deshalb 2500,- Euro zur Verfügung, die als Maximalsumme oder aufgeteilt in kleinere beträge ausgeschüttet werden kann.

In der ersten Auslosung traf Fortunas Glückspfeil gleich das richtige Förderprojekt. Vorstandsmitglied Andre Kolars, der in der Braunschweiger Brauerei im Versand arbeitet, bewarb sich mit dem Projekt zur Sanierung des Sarges erfolgreich um die Fördermittel. 2.000,- Euro waren der Erfolg der Bewerbung, 500,- Euro gingen an ein anderes Förderprojekt.

Die Fördersumme stellt die größte Einzelspende dar und bringt die Restaurierung des Sarges ein großes Stück näher.

Der Vorstand des HBF e.V. und seine Mitglieder sagen "recht herzlichen Dank" dafür

 

(Vorstandsmitglied Andre Kolars mit dem symbolischen Scheck)


 

(Als kleines Dankeschön erhielt der Braunschweiger Braustättenleiter Herr von Bierbrauer aus der Hand von Andre Kolars die Gedenkmedallie zum 200.Jahrestages des Bestehens der "Schwarzen Schar")

 

 

 

Am 03. Juli 1815 wurde der "Schwarze Herog" Friedrich-Wilhelm im Dom zu Braunschweig beigesetzt.

Seit nunmehr 199 Jahren steht der Zinksarkopharg in der Absiss der Fürstengruft im Dom und der Zahn der Zeit hat hier seine Spuren hinterlassen.

Das "Herzoglich Braunschweigische Feldcorps" e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Spenden für die Restaurierung des Sarges zu sammeln und auch aus eigenem Vermögen aufzubringen. Ziel soll es sein, den Sarg im Jahr 2015 anlässlich des 200. Tdestages in einem würdigen Zustand der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Dafür ist bereits der Kontakt zum Dompfarramt hergestellt worden, welches einen Kostenvoranschlag einholen wird. Danach wird sich der Verein an potenzielle Förderer in Braunschweig und dem alten Herzogtum wenden, um hier für die Aktion Fördergelder ein zu werben.

Am 15.April wurde das Spendenkonto eingerichtet, auf dem weitere Förderer des Projektes ihren Beitrag leisten können (siehe diese Seite unten). Hierbei ist es völlig nebensächlich, ob es sich um einen kleinen oder um einen großen Betrag handelt, jeder gespendete Betrag ist willkommen und wird ausschließlich für diesen Zweck eingesetzt. Da unser Verein vom Finanzamt Braunschweig-Wilhelmstrasse als gemeinnützig anerkannt ist, dürfen wir für Beträge über 100,- Euro Spendenbescheinigungen ausstellen. Geben sie dafür bitte bei der Überweisung ihre Anschrift mit an. Für Beträge unter 100,- Euro reicht der Kontoauszug als Nachweis der Spende aus.

Helfen auch Sie mit, ein Stück Braunschweiger Zeitgeschichte wieder in einen würdigen Rahmen zu versetzen.

Zusatz: laut vorliegendem Kostenvoranschlag für Holz und Metallarbeiten sind rund 8000,- Euro veranschlagt  worden, für die erhaltende Restaurierung des Stoffes und der Posamenten rund 20.000,- Euro.


 

 

(Derzeitger Zustand des Sarges)

Spendenkonto ist geschlossen, der nachfolgende Betrag wurde dem Dompfarramt zur Verfügung gestellt.

Endgültiger Spendenstand per August 2015 = 6.000,-  Euro

(die Rechnung des Kostenvoranschlages Holz/Metall in Höhe von rund 280,- Euro sowie die Restaurierungskosten der zum Sarg gehörenden Fahnen in Höhe von 363,80 Euro wurden aus dem gesammelten Betrag bereits entnommen und sind in der angeführten Summe nicht mehr enthalten).

 


 

 



 

Gleichlautender Artikel erschien im Regionalteil der Braunschweiger Zeitung auf Seite 9 am 25.05.2013

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Herzoglich Braunschweigisches Feldcorps e.V.